Sind Sie eine Schwertkönigin?

schwerkoenigin-1Die Königin der Schwerter – jene Herrscherin über das Reich, dem das Luftelement  zugeordnet wird – polarisiert: Wird sie in sehr alten Tarotbüchern noch als „hochanständig“ bezeichnet, sagt man ihr heute Kühle und Reserviertheit nach. Eteilla und auch noch Frank Glahn brachten die Königin der Schwerter mit „Witwenschaft“ in Verbindung, also mit einer Frau, die für damalige Verhältnisse einsam, vielleicht sogar vom gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen war. Diese eigenwillige Interpretation scheint für heutige Verhältnisse eher befremdlich, ebenso sehr einseitig und engstirnig. Doch sowohl die eine als auch die andere Betrachtungsweise hat ihre Berechtigung, es ist nur wichtig, sie neutral und kulturunabhängig zu betrachten. Was diese unterschiedlichen Interpretationen gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass die Schwertkönigin unabhängig und alleine agiert und entscheidet. Ob dies positiv oder negativ ist, hängt nicht nur vom Fragethema, sondern auch von der jeweiligen Situation ab.

Doch betrachten wir uns die Herrin des Luftelements genauer: Menschen mit Luftbetonung sind geistig flexibel und offen. Sie sind neugierig, mitunter sogar wissenshungrig, Nicht selten kommunikativ begabt und gesellig. Sie passen sich schnell einer neuen Umgebung an, bleiben aber trotzdem unabhängig. Demzufolge lassen sie sich nicht einengen und bleiben – selbst wenn sie partnerschaftlich gebunden sind – im Innersten immer frei. Ziele oder Probleme gehen sie rational bzw. analytisch an, weniger emotional. Überhaupt ist das Zeigen von Gefühlen nicht ihr Ding und deswegen sagt man ihnen nicht selten Kälte nach.

koenigin-schwerter-3Auch in den Partnerschaften verhalten sich Menschen mit Luftbetonung unabhängig, rational und interessiert. Gefühlsduselei oder Romantik liegen ihnen weniger. Sie sind frei und unabhängig, fragen selten andere um Rat, sondern verlassen sich auf ihren gesunden Menschenverstand – oder sie experimentieren einfach nach dem Motto „Probieren geht über studieren“, denn schließlich lernt man aus Erfahrung. Überhaupt lernen sie gerne – was nicht nur in der Schule oder an der Uni stattfinden muss – und negative Erfahrungen verbuchen sie unter den notwendigen „lessons learned“. In Berufsfragen sind sie nicht selten die kompetenten Berater, die anderen mit Wissen zur Seite stehen. Emotionen lassen sie außen vor, es geht schließlich um die Sache, nicht um persönliche Empfindungen. Wenn es um Fragen um die Beziehung geht, ist die Schwertkönigin nicht unbedingt schlechter, sie beschreibt lediglich die unabhängige, rationale Frau.

Diese Menschen gab es früher genauso wie heute. Nicht jeder Mensch ist ein „Kuscheltyp“ oder sucht so einen. So wie es romantische, aktive oder auf Sicherheit bedachte Paare gibt, gibt es auch Menschen, die in ihrem Traumpartner die Person für den idealen intellektuellen Austausch sehen.

Menschen mit dem Element Luft sind in der Theorie sehr gut. Ihnen liegt es, langfristig zu planen und Strategien zu entwickeln. Sie planen gerne im voraus. Ob es dann allerdings auch mit der Umsetzung klappt, hängt von anderen Faktoren ab – hierfür ist auch das Erdelement verantwortlich.

Soweit so gut – dies bezieht sich definitiv auf die Horoskope mit Menschen mit Luftbetonung, also die Zeichen Wassermann, Zwillinge und Waage, sowie die Planeten Uranus bzw. Merkur und die Häuser drei, sieben und elf. Beim Kartenlegen ist jedoch etwas zu beachten, wenn eine Karte aus dem Hofstaat der Schwerter erscheint: Der Tarot beschreibt die aktuelle Situation sowie die Empfindungen, NICHT den Charakter. Kartenleger, die häufig ein Urteil über Personen abgeben und sie entsprechend charakterisieren, liegen meines Erachtens falsch. Personenkarten in der Legung  beschreiben, wie die andere Person empfunden wird bzw. wie sie sich in der befragten Situation verhält – aber nicht, wie sie tatsächlich ist. Das gilt natürlich auch für den Fragenden selbst. Ob Sie gegenwärtig eine Schwertkönigin sind, verrät Ihnen der folgende Test bzw. die folgende Legung:

Etwas Luft bzw. Schwerter hat jeder von uns, es hängt nur davon ab, wo, wie oft und wie viel man davon Gebrauch macht. Fragen Sie die Karten dazu. Bevor Sie Ihre Karten mischen, sortieren sie die Hofkarten aus, so dass sie zwei Stapel haben, also Hofkarten und restliche Karten. Mischen Sie nun jeden Stapel und ziehen dann verdeckt aus den Hofkarten zwei Karten; die erste dieser Karten legen Sie auf Position eins des Legesystems. Ziehen Sie anschließend 6 Karen aus dem Stapel der restlichen Karten und legen sie sie wie in der Grafik aus. Zuletzt nehmen Sie die zweite Hofkarte und legen sie diese auf dem achten Platz. Und das sagen Ihnen die Karten:

schwertkoeniginKarte 1 (aus den Hofkarten): Der Typ, den Sie derzeit verkörpern.

Die Karten Nr. 2 bis 5 beschreiben, wie es bestellt ist um Ihr/e

2: Unabhängigkeit: Kann ich alleine agieren oder brauche ich den Rat oder gar die Hilfe von anderen?

3: Freiheitsgefühl: Fühle ich mich voller Ballast, unbeweglich – oder frei wie ein Vogel?

4: Vernunft: Gelingt es mir,  in brenzligen Situationen, die Emotionen außen vor zu lassen? Dies gilt für geschäftliche Beziehungen, aber auch für persönliche Beziehungen, wenn es darum geht, kühlen Kopf zu bewahren.

5: Vernunft und Struktur: Inwieweit hat mein Leben im Moment Struktur? Wie sieht es mit meinen Planungen aus, haben Sie Hand und Fuß?

Die Karte auf Platz 6 sagt, wie man diese positiven Seiten fördern kann, die Karte auf dem 7. Platz hingegen gibt Auskunft darüber, was man tun kann, um nicht in die Schattenseiten zu fallen.

Die 8. Karte (aus den Hofkarten) sagt, welche Qualitäten ich als nächstes entwickeln werde bzw. welchen Archtyp Sie künftig leben werden.

koenigin-schwerter-4

Karten: Königin der Schwerter aus dem Cosmic Tarot und aus dem Botticelli (Copyright by Königsfurt-Urania) sowie (unten) Königin der Schwerter aus dem Bohemian Gothic Tarot (Copyright by Baba Studio).

ThumbSniper-Plugin by Thomas Schulte